Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

auch wir reagieren auf die aktuelle Gesundheitslage und befolgen die Anweisungen der Bundeszahnärztekammer zum Umgang mit COVID-19 (Corona-Virus SARS-CoV-2).

Derzeit ist unsere Praxis zu den gewohnten Zeiten für Sie geöffnet, wir fahren das Behandlungsangebot jedoch herunter.

Wir haben als Praxis eine Verantwortung für unsere Patienten. Genauso haben wir eine Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit und unseren Mitarbeitern. Das alles in Einklang zu bringen war und ist nicht ganz einfach. Unsere Lösung sieht wie folgt aus:

Wir werden bis auf Weiteres nur dringende Behandlungen durchführen. Als dringend stufen wir folgende Behandlungen ein:

  • Schmerzbehandlungen
  • nichtaufschiebbareKaries-undWurzelbehandlungen
  • chirurgischeBehandlungenmitEinschränkungen.
  • Außerdem werden angefangene Zahnersatzarbeiten selbstverständlich fertiggestellt!

Wir machen MEHR, als das Robert-Koch-Institut verlangt:

  • Es dürfen höchstens zwei Personen gleichzeitig ins Wartezimmer
  • Es darf höchstens eine Begleitperson ins Behandlungszimmer(z.B.Mutter ODER Vater mit Kind)
  • Jeder Patient spült vor der Behandlung eine Minute miteiner desinfizierenden Mundspüllösung (Wasserstoffperoxid 1%)
  • Wir behandeln nur noch mit Schutzvisier
  • Alle Oberflächen, Türgriffe, Schubladengriffe werden nach jedem Patienten desinfiziert
  • Die Behandlungszimmer werden nach jedem Patienten durchgelüftet

Durch all diese Maßnahmen versuchen wir, die Ausbreitung des Coronavirus so gut es geht einzudämmen und dabei trotzdem die zahnmedizinische Versorgung im Oberallgäu aufrechtzuerhalten.

Bevor Sie jedoch unsere Praxis betreten, stellen Sie sich bitte folgende Fragen:

  • hatten Sie Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall?
  • waren Sie in den letzten Wochen in einem Corona-Risiko-Gebiet?
  • haben Sie Anzeichen einer möglichen Coronavirus-Infektion (z.B. Atemnot, Husten,Fieber, Halsschmerzen)?

Wenn Sie eine der Fragen mit „ja“ beantworten, dann bitten wir Sie, von einem Besuch unserer Praxis zunächst abzusehen und uns anzurufen:

08324 / 2398

Wir besprechen dann mit Ihnen das weitere Vorgehen.

 

Warum?

Das Coronavirus breitet sich rasant aus. Menschen, die mit dem Virus infiziert sind, können durch Niesen, Husten und körperlichen Kontakt (Händegeben) ihre Mitmenschen anstecken. Wenn Sie Erkältungssymptome haben und entweder in den letzten 14 Tagen in einem betroffenen Gebiet waren oder Kontakt mit einer (womöglich) infizierten Person hatten, muss abgeklärt werden, ob Sie mit dem Coronavirus infiziert sind.

Was können Sie beim Verdacht einer Infektion mit dem Coronavirus tun?

Rufen Sie von zu Hause aus den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 an und lassen Sie sich über das weitere Vorgehen beraten.

Vielen Dank für Ihre Kooperation. Sie tragen dazu bei, die Ausbreitung von Covid-19 zu reduzieren!

Ihre Zahnarztpraxis Maximilian Simbeck